InSITE BAVARIA

Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Industriestandorten

InSITE BVARIA ist weltweit tätig und arbeitet dabei mit der Bayerischen Staatsregierung, der bayerischen Industrie und den bayerischen Forschungseinrichtungeneng zusammen. Die Wettbewerbsfähigkeit von erfolgreichen Geschäftsstandorten basiert allgemein auf einem einzigartigen Profil sowie leistungsfähigen und belastbaren Netzwerken, Dienstleistungs- und Supportstrukturen. Diese Faktoren bilden die Grundlage für ein nachhaltiges Betreiben der Standorte und machen sie zugleich für die  Ansiedlung neuer Unternehmen attraktiv. InSITE BAVARIA leistet strategische Beratung und bietet Dienstleistungen im Bereich der Planung und des Projektmanagements an – von ersten strategischen Überlegungen bis hin zur konkreten  Ansiedlung von Unternehmen.

InSB PROJEKTE
WELTWEIT

Kuwait City, KUWAIT

TUM Kuwait

Gemeinsam mit dem lokalen Partner Malakiya entwickeln die TUM International und InSITE BAVARIA die führende Universität Kuwaits. Das Projekt umfasst ein Exzellenzprogramm für Ausbildung und Forschung, die Entwicklung eines Campus auf 150.000 m², eines Inkubators, eines Anwendungszentrums sowie eines Deutschen Business-Parks. Bis 2022 soll der Campus in eine "Wissens-Stadt" entwickelt werden, die auch ein privat betriebenes Krankenhaus beinhaltet.

Jubail, SAUDI-ARABIA

Jubail Research & Innovation Cluster Hub "J-RICH"

In der wichtigsten Industriezone Saudi-Arabien, der "Jubail New City" entwickeln und betreiben InSITE BAVARIA und das Jubail Industrial College ein nationales Cluster Excellence Center und ein Forschungs- und Anwendungszentrum für Unternehmertum, Umwelttechnik und Industrie 4.0. Das Projekt ist Teil einer Rahmenkooperation mit der Royal Commission for Jubail and Yanbu.

Qatar

Deutsche Universität Qatar

TUM International supports the development of a German University Qatar by developing high-level programs in education and research, a research and application center and a technology transfer concept.

GEORGIA

Universitätskomplex Kutaisi

TUM International und die Georgische Catru Charity Foundation werden in Zusammenarbeit mit der nationalen georgischen Regierung einen internationalen Wissenschafts- und Technologiehub entwickeln und betreiben. Dieser soll eine Universität nach deutschen Vorbild in Kutasi beinhalten. Es ist weiterhin ein Deutsches Innovationszentrum inklusive internationalem Forschungs- und Anwendungszentrum und internationalem Cluster Hub in Planung.

Shenzhen, CHINA

Future City Shenzhen

In 2016 wird in Shenzhen eine Chinesisch-Europäische Zukunftsstadt enstehen. Es handelt sich hierbei um das Vorzeigeprojekt des Programmes für nachhaltige, Sino-Europäische Verstädterung. In Zusammenarbeit mit dem Hauptentwickler, Euro-Sino Invest, wird InSITE BAVARIA ein Europäisches Cluster Hub mit Innovationszentrum und einigen Produktionsstätten innerhalb dieser Zukunftsstadt entwickeln und betreiben.

Mumbai-Pune, INDIA

Life Science Valley Delphi

Gemeinsam mit einem der größten indischen Industrieentwicklern, Shapoorji Pallonji, bereitet InSITE BAVARIA die Entwicklung eines "Life Science Valley" in der ländlichen Gegend zwischen Mumbai und Pune vor. Das Life Science Valley soll aus Geschäftsparks, einem Industrie-Showroom für Biowissenschaften, Umwelttechnologien und Biotechnologie, einem Forschungs- und Anwendungszentrum und sozialen Infrastrukturen bestehen.

Mysore, INDIA

Aero Valley Mysore

Gemeinsam mit Shapoorji Pallongji plant InSITE BAVARIA die Entwicklung ein Cluster Hubs für Aerospace und High-Tech in Mysore im südlichen Teil Indiens.

GHANA

Cape City Ghana

Die Tochtergesellschaft der InSITE BAVARIA, Cluster City, bereitet die Entwicklung und den Betrieb der Cape City Ghana gemeinsam mit der Katholischen Kirche vor. Im Projekt sollen ein Logistikhub, ein Geschäftspark, Schulen und soziale Infrastrukturen entstehen. Es ist das erste Projekt, das als langfristige Initiative mit dem Heiligen Stuhl startet, und der Realisierung neuer Modelle zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in ärmeren Regionen dient.

NETHERLANDS-GERMANY-ITALY

TRECNewMat

InSITE BAVARIA ist Teil des von der EU geförderten Projektes "TRECNewMat". Die Projektpartner Chemie-Cluster Bayern, Chemelot Campus (Niederlande) und IDM Südtirol entwickeln neue Standards und einen Regionen übergreifenden Masterplan für Smart Specialisation Investments für europäische Technologie- und Industrieparks.

MEXICO

Initiative Nachhaltigkeit mit COPLAN

Gemeinsam mit COPLAN, einer Initiative der GIZ und der AHK Mexiko, hat InSITE BAVARIA eine Initiative für die nachhaltige Industrialisierung in Mexico und Zentralamerika ins Leben gerufen. Das erste Arbeitspaket dieses Projektes ist die Entwicklung eines "Nachhaltigkeits-Rechners", der der Industrie den ROI von nachhaltigen Invesitionen aufzeigen soll.

CHILE

CORFO

InSITE BAVARIA und die chilenische Agentur der Wirtschaftsförderung CORFO erarbeiten zusammen eine ambitionierte Roadmap zur Weiterentwicklung von lithiumbasierten Wertschöpfungsketten.

Lublin, POLAND

Smart Industry Center Lublin

Together with the city of Lublin, InSITE BAVARIA is developing an international industry park and application center for industry 4.0 and smart mobility at a traditional automotive site in Eastern Poland. InSITE BAVARIA provides master planning, functional planning, allocation strategies and park operation. A scientific and commercial cluster cooperation platform will be set up until 2018, including a joint research center with major industrial partners.

Tai'an, Shandong Province

Chinesisch-Deutsches Sicherheitscluster Tai'an

Together with China Academy of Safety Science and Technology (CASST) and the Tai’an Hi-tech Development Zone, INSITE BAVARIA establishes a „Sino-German Safety Technology Industry Cluster“, which will become China’s leading cluster in the fields of safety technology. The project includes a competence center and a training academy.

InSITE BAVARIA arbeitet weltweit in zahlreichen Projekten mit lokalen und regionalen Einrichtungen der Standortentwicklung und Wirtschaftsförderung zusammen. Ein besonderer Fokus liegt auf Schwellenländern mit sich dynamisch entwickelten Volkswirtschaften.

Unsere Projekte in der Übersicht

Kuwait City, KUWAIT

TUM Kuwait

Gemeinsam mit dem lokalen Partner Malakiya entwickeln die TUM International und InSITE BAVARIA die führende Universität Kuwaits. Das Projekt umfasst ein Exzellenzprogramm für Ausbildung und Forschung, die Entwicklung eines Campus auf 150.000 m², eines Inkubators, eines Anwendungszentrums sowie eines Deutschen Business-Parks. Bis 2022 soll der Campus in eine "Wissens-Stadt" entwickelt werden, die auch ein privat betriebenes Krankenhaus beinhaltet.

Jubail, SAUDI-ARABIA

Jubail Research & Innovation Cluster Hub "J-RICH"

In der wichtigsten Industriezone Saudi-Arabien, der "Jubail New City" entwickeln und betreiben InSITE BAVARIA und das Jubail Industrial College ein nationales Cluster Excellence Center und ein Forschungs- und Anwendungszentrum für Unternehmertum, Umwelttechnik und Industrie 4.0. Das Projekt ist Teil einer Rahmenkooperation mit der Royal Commission for Jubail and Yanbu.

Qatar

Deutsche Universität Qatar

TUM International supports the development of a German University Qatar by developing high-level programs in education and research, a research and application center and a technology transfer concept.

GEORGIA

Universitätskomplex Kutaisi

TUM International und die Georgische Catru Charity Foundation werden in Zusammenarbeit mit der nationalen georgischen Regierung einen internationalen Wissenschafts- und Technologiehub entwickeln und betreiben. Dieser soll eine Universität nach deutschen Vorbild in Kutasi beinhalten. Es ist weiterhin ein Deutsches Innovationszentrum inklusive internationalem Forschungs- und Anwendungszentrum und internationalem Cluster Hub in Planung.

Shenzhen, CHINA

Future City Shenzhen

In 2016 wird in Shenzhen eine Chinesisch-Europäische Zukunftsstadt enstehen. Es handelt sich hierbei um das Vorzeigeprojekt des Programmes für nachhaltige, Sino-Europäische Verstädterung. In Zusammenarbeit mit dem Hauptentwickler, Euro-Sino Invest, wird InSITE BAVARIA ein Europäisches Cluster Hub mit Innovationszentrum und einigen Produktionsstätten innerhalb dieser Zukunftsstadt entwickeln und betreiben.

Mumbai-Pune, INDIA

Life Science Valley Delphi

Gemeinsam mit einem der größten indischen Industrieentwicklern, Shapoorji Pallonji, bereitet InSITE BAVARIA die Entwicklung eines "Life Science Valley" in der ländlichen Gegend zwischen Mumbai und Pune vor. Das Life Science Valley soll aus Geschäftsparks, einem Industrie-Showroom für Biowissenschaften, Umwelttechnologien und Biotechnologie, einem Forschungs- und Anwendungszentrum und sozialen Infrastrukturen bestehen.

Mysore, INDIA

Aero Valley Mysore

Gemeinsam mit Shapoorji Pallongji plant InSITE BAVARIA die Entwicklung ein Cluster Hubs für Aerospace und High-Tech in Mysore im südlichen Teil Indiens.

GHANA

Cape City Ghana

Die Tochtergesellschaft der InSITE BAVARIA, Cluster City, bereitet die Entwicklung und den Betrieb der Cape City Ghana gemeinsam mit der Katholischen Kirche vor. Im Projekt sollen ein Logistikhub, ein Geschäftspark, Schulen und soziale Infrastrukturen entstehen. Es ist das erste Projekt, das als langfristige Initiative mit dem Heiligen Stuhl startet, und der Realisierung neuer Modelle zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in ärmeren Regionen dient.

NETHERLANDS-GERMANY-ITALY

TRECNewMat

InSITE BAVARIA ist Teil des von der EU geförderten Projektes "TRECNewMat". Die Projektpartner Chemie-Cluster Bayern, Chemelot Campus (Niederlande) und IDM Südtirol entwickeln neue Standards und einen Regionen übergreifenden Masterplan für Smart Specialisation Investments für europäische Technologie- und Industrieparks.

MEXICO

Initiative Nachhaltigkeit mit COPLAN

Gemeinsam mit COPLAN, einer Initiative der GIZ und der AHK Mexiko, hat InSITE BAVARIA eine Initiative für die nachhaltige Industrialisierung in Mexico und Zentralamerika ins Leben gerufen. Das erste Arbeitspaket dieses Projektes ist die Entwicklung eines "Nachhaltigkeits-Rechners", der der Industrie den ROI von nachhaltigen Invesitionen aufzeigen soll.

CHILE

CORFO

InSITE BAVARIA und die chilenische Agentur der Wirtschaftsförderung CORFO erarbeiten zusammen eine ambitionierte Roadmap zur Weiterentwicklung von lithiumbasierten Wertschöpfungsketten.

Lublin, POLAND

Smart Industry Center Lublin

Together with the city of Lublin, InSITE BAVARIA is developing an international industry park and application center for industry 4.0 and smart mobility at a traditional automotive site in Eastern Poland. InSITE BAVARIA provides master planning, functional planning, allocation strategies and park operation. A scientific and commercial cluster cooperation platform will be set up until 2018, including a joint research center with major industrial partners.

Tai'an, Shandong Province

Chinesisch-Deutsches Sicherheitscluster Tai'an

Together with China Academy of Safety Science and Technology (CASST) and the Tai’an Hi-tech Development Zone, INSITE BAVARIA establishes a „Sino-German Safety Technology Industry Cluster“, which will become China’s leading cluster in the fields of safety technology. The project includes a competence center and a training academy.

Leistungen und Netzwerk

Aktuelle Projekte

Einladung zur DECHEMA Tagung 24./25.10. in Straubing „Biobasierte Chemie im Fluss“ – Clusterpartnerrabatt 15%

Biobasierte Chemie im Fluss –  am 24./25. Oktober 2017, im Hafen Straubing-Sand ein vom Acker zur Anlage zur Applikation – der Erfolg der Bioökonomie hängt entscheidend von der Vernetzung der Akteure entlang der gesamten Wertschöpfungskette ab. Ziel der Tagung Nachwachsende Rohstoffe für die Bioökonomie ist es, neue biobasierte Produktportfolios vom Rohstoff über die Verarbeitung bis zum Produkt darzustellen und den […]

Weiterlesen
Aktuelle Projekte

Trilaterale Vereinbarung bei InSITE BAVARIA

Am 12. Juli empfing InSITE BAVARIA wichtige Entscheidungsträger aus der polnischen Stadt Lublin zur Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding. Bei den Gästen handelte es sich um Dr. Mariusz Sagan, Leiter der Abteilung für Strategie und Investorenbeziehungen der Stadt Lublin, und Karol Zarajczyk, Präsident des Unternehmens URSUS S.A., sowie Bartlomiej Bankowski, Präsident deren Tochterfirma AIU+. Gemeinsam fixierte man das Ziel, in […]

Weiterlesen

Industrial Site Development Bavaria